Screw you.

… wenn du über diese Mails hinaus erstmal keinen weiteren Kontakt zu mir suchst. Ich hoffe, dass das auch dir hilft ein wenig Abstand zu der ganzen Sache zu gewinnen.

Zum Teufel mit dir, dachte ich. Und schrieb doch nichts, schwieg. Nicht, weil du es so wolltest, sondern weil ich noch hoffe, dass du irgendwann zurückkommst.

Dass du irgendwann wieder du wirst. Denn wie wir dich erlebt haben, das warst nicht du. Der, mit dem wir drei Jahre verbrachten, schien irgendwo verschlossen. Und diese Worte klingen ebenso wenig nach dir. Ich sollte es ja wissen.

Im Übrigen gab es für mich nie eine „Sache“. Den Luftballon habt ihr daraus gemacht. Die Sache, über die ich nun hinwegkommen muss, ist euer Machwerk. Ruinen, wie nach einem Bombeneinschlag.

Und ich glaube immer noch, dass es zu nichts Gutem führt.

Been there, done that.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: