Drei, zwei, eins…

Ein Kommilitone klebte Anfang der Woche diesen übrig gebliebenen Adventskalender an die Tafel. Die letzten (Vorlesungs-)Tage dieses Studiums sind zählbar! Und so ganz begreift es vermutlich niemand von uns. Zwischen all den anderen Aufgaben, die wir derzeit zu erledigen haben. Aber: Wir haben es bald geschafft! Nebenbei gibt es noch vieles anderes für das die Tage gezählt werden können. Sowohl für das Studium, als auch für das, was danach kommt.

  • Noch rund drei Wochen bis zum letzten Vortrag!
  • Noch knapp vier Wochen bis zur ersten Prüfung dieses letzten Semesters!
  • Noch fünf Wochen bis alle Klausuren des Studiums geschrieben sind!
  • Noch zwei Monate bis zur Abgabe des letzten Praxisberichtes und der Studienarbeit.
  • Sieben Tage muss ich im September noch arbeiten und Anfang Oktober geht es dann mit einer neuen Stelle los!
  • Noch zwei Wochen bis ich – hoffentlich – die Schlüssel für meine erste eigene Wohnung in den Händen halte!
  • Noch anderthalb Monate bis der Mietvertrag für das Zimmer im Wohnheim ausläuft und ich hier endgültig ausziehe.
  • Im September ist Urlaub geplant: Am Anfang ein paar Städtetrips zu lieben Freunden und am Ende ein paar Tage Zweisamkeit!
  • Und noch fünf Monate bis zum offiziellen Ende des Studiums – der Night of the Graduates.

Irgendwie kommt das alles noch nicht so bei mir an und irgendwie ist es mir schon bewusst. Ein bisschen hibbelig bin ich natürlich und trotzdem gibt es in allen Bereichen noch so viel zu organisieren und zu erledigen.

Und nebenbei gab es dann heute auch noch eine schlechte Nachricht für einen unserer Kommilitonen, der leider eine Nachklausur einer Prüfung aus dem letzten Semester nicht geschafft hat und damit exmatrikuliert wurde. Es ist schon bitter, jetzt zu diesem Zeitpunkt noch rauszufliegen. Doch andererseits war es schon lange absehbar. Aber das ist auch eine ganz andere Geschichte.

Jedenfalls… wächst der Kopf auf dem Hals – sagt meine Mama immer. Und da soll er auch gefälligst bleiben, egal was jetzt noch kommt.

2 Gedanken zu „Drei, zwei, eins…

  1. Miss Ping sagt:

    Soo viel vor und soo viel Neues! Aufregend, aber auch schön, nicht? Liebe Grüße dalass😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: