Über die Wichtigkeit von Dingen.

Man sagt ja, wie wichtig einem etwas ist, bemerkt man erst, wenn man es nicht mehr hat. Das ist ja so eine unbewusste Sache und wird vor allem zu Dingen gesagt, die man sonst als selbstverständlich nimmt. Ist es weg, fühlt man sich nicht gut.

Gestern ist mir aufgefallen, dass es auch andersrum ist. Dass man erst merkt, wie wichtig einem etwas ist, wenn man es bekommt.

Ich weiß nicht, woher das rührt. Ob man den Gedanken darüber verdrängt oder ob man sich einfach überhaupt keine Gedanken gemacht hat. Irgendwo im tiefsten Inneren unserer Synapsen, man mag es Unterbewusstsein nennen, ist einem aber scheinbar klar, dass dieses Ding wichtig ist. Und hat man es, fühlt man sich gut.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: