I’m fine, I’m just not happy.

„Glücklich sieht anders aus“, meinte T heute zu mir. Wir sind den ganzen Weg von der Hochschule bis zur Abendakademie am Neckar entlanggelaufen. So hat mein Heimweg zwar drei Mal länger gedauert, aber wir hatten eh früher als sowieso schon Schluss. Es war echt nett-nett mal wieder mit ihr zu reden. Irgendwann im letzten Semester hatten wir uns „verloren“.

Wie (viel zu) oft dieser Tage haben wir über die Zukunft geredet. Unsere Pläne, Hoffnungen und Wünsche. T möchte gern noch einen Master machen und hat sich bei verschiedenen Hochschulen beworben. Ich werde nach D. ziehen – falls ich eine passende Wohnung finde – und meinen ersten richtigen Job antreten. Es wird sich viel ändern im Herbst.

Wir redeten über’s Arbeiten und wie viele so sehr unterschiedlich darüber denken. Ich denke, man sollte das arbeiten, was einem Spaß macht (oder zumindest ein gewisses Maß an Freude bereitet) und damit genug Geld verdienen, dass es zum Leben reicht, dass man sich keine Sorgen machen muss und vielleicht auch mal in den Urlaub fahren kann.

Doch viel wichtiger, habe ich festgestellt, während wir uns so unterhielten, ist für mich im Leben eine glückliche Beziehung. Es ist eine von vielen Komponenten eines – meiner Vorstellung nach – erfüllten Lebens, allerdings eine sehr essentielle.

Ich habe in letzter Zeit viel über „die Liebe“ nachgedacht. Was sie für mich bedeutet, was ich erwarte. Und ich habe darüber nachgedacht, wo ich momentan stehe. In meinem Leben mit der Liebe. Wie immer an diesem Punkt, drehe ich mich mit meinen Gedanken im Kreis. Auch wenn ich weiß, dass es zu nichts führt, ist es doch ein Gedankenkarussel, das sich meist unbeabsichtigt und unerwartet morgens wie abends dreht. Am Ende bleibt mir nur eines: abwarten.

So lange geht es weiter im Hamsterrad. Noch ist das Studium nicht geschafft und alles andere macht sich auch nicht von selbst.
Here we go and life goes on and on and on and on…

Ein Gedanke zu „I’m fine, I’m just not happy.

  1. Inu sagt:

    Das klingt danach, dass du im Herbst einen kleinen Neustart in deinem Leben machst.
    Also schmeiß die (alten) Probleme über Bord, und das Hamsterrad am besten gleich hinterher😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: