Post aus meiner Küche: Schokoladiges

Letzte Woche war Schokowoche! Die schokoladige „Post aus meiner Küche“ wurde nämlich verschickt. Am Dienstag habe ich das Päckchen zusammengepackt und nachdem es eine Nacht im Kühlschrank verbracht hat, ging es am Mittwochmorgen per Packstation auf die Reise. Einen weiten Weg hatte es nicht vor sich, es ist sogar im Bundesland geblieben ^-^

Und ungefähr zur gleichen Zeit hat scheinbar meine Tauschpartnerin Lisa ihres auf die Reise geschickt. Mitte der Woche stand ein Päckchen vor unserer Tür – gefüllt mit Schokoriegeln!

Wir haben auch gleich gekostet – die Marshmallows sind der Bringer! 😀
Die kleine Schokosünde für zwischendurch geht recht fix:
Getrocknete Cranberries (70g) und Cashews oder Macadamia Nüsse (70g) grob hacken und mit Minimarshmallows (50g) in die Schokoriegelform (die ist ja ziemlich cool – wo bekomme ich sowas her?) verteilen. Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre (je 200g) schmelzen und in die Form gießen. Abkühlen und fest werden lassen. Fertig – naschen! 🙂
Momentan nehme ich immer mal wieder einen Schokoriegel mit auf die Arbeit. Nachmittags zum Kaffee ist das echt supi als kleiner Energieschub für die Zeit bis zum Feierabend. 😉
Ich denke, da kann man auch gut mal ein bisschen mit den Zutaten rumexperimentieren. Ich sehe schon, mein armer Freund, der Schokolade gar nicht so gern mag, wird noch einiges verkosten dürfen. 😀

Verkostet hat er übrigens auch, was ich verschickt habe: 

Den ein oder anderen missglückten Versuch hab ich hinnehmen müssen, aber letztendlich habe ich dreierlei Schokopralinen verschicken können:

Schicht-Toffees

Für das Karamell Zucker in einem Topf langsam erhitzen, bis er karamellisiert, warme Sahne und noch einmal die gleiche Menge an Zucker und einen Klecks Butter hinzugeben und weiter rühren bis alles aufgelöst ist und mit dicken Blasen kocht. Je mehr Sahne und Butter in das Karamell gegeben wird, desto weicher wird es am Ende. Pralinenförmchen zur Hälfte mit dem Karamell füllen.
Zartbitterschokolade im Wasserbad erwärmen und die Pralinenförmchen auffüllen.

Nuss-Nougat-Meersalz-Pralinen

In die Pralinenförmchen ein paar gehackte Nüsse streuseln.
Im Wasserbad Vollmilchschokolade und Nuss-Nougat erwärmen und mit Meersalz abschmecken. Die Pralinenförmchen mit der Schoko-Nougat-Meersalz-Mischung füllen.

Zitronenpralinen mit Fruchtkern

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit Zitronenaroma abschmecken. Pralinenfürmchen zu drei Viertel mit der Schokolade füllen. Getrocknete Früchte klein schneiden und in die Schokolade geben, Pralinenform evtl. mit Schokolade auffüllen bis das Fruchtstückchen bedeckt ist.
Ich habe die eine Hälfte der Pralinen mit frischen Himbeeren gefüllt, vermute aber, dass die recht schnell verputzt werden sollten. (Ich hoffe, sie sind noch gut angekommen.) In die andere Hälfte habe ich getrocknete Aprikosen gegeben, aber eigentlich kann man das auch noch eigenem Geschmack machen. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: