Umzugs-Stöckchen

Wie oft bist du schon umgezogen?
Sechs Mal, davon kann ich mich an fünf Male erinnern. Beim ersten war ich noch zu jung 😉
Und dann so zwei Mal quasi halb: Für die Praxisphase in Luxemburg bin ich für drei Monate nach Trier gezogen und danach wieder hierher zurück.

Was war deine längste Distanz unter deinen Umzügen?
Gut 700 km, einmal quer durch die Republik. Zum Studium.

Was war dein kürzester Umzug?
Zwei Querstraßen weiter. Meine Ma hatte sich damals von ihrem Freund getrennt.

Wie viele Umzugskartons waren dein maximaler Bedarf?
Püh, genau kann ich es nicht sagen. Aber es waren nicht so sehr viele, da ich ja immer nur meinen Kram und nie einen ganzen Haushalt hatte 😉

Hast du schon mal einen Umzugsdienst beauftragt?
Nope. Das Geld kann man meiner Meinung nach besser anlegen.

Wie viel Sperrmüll und Schrott fiel an?
Nie wirklich viel. Wir haben zwar jedes Mal ordentlich aussortiert, aber da wir so oft bzw. in recht regelmäßigen Abständen umgezogen sind, hielt sich das immer in Grenzen.

Was war dein lustigstes Umzugserlebnis?
Das war eher so eine Nach-Umzugs-Geschichte: Ein Freund von mir fuhr kurz nachdem wir umgezogen sind in den Urlaub und konnte sich nicht mehr an die neue Hausnummer erinnern. Da schrieb er dann auf die Karte nur den Straßennamen und „neues gelbes Haus“. Ist angekommen 🙂

Was war das ärgerlichste Ereignis bei deinen Umzügen?
Für mich persönlich gab’s nie großes Drama. Als wir ins Haus gezogen sind, ist das große Aquarium von meinem Paps zu Bruch gegangen – das war ziemlich blöde.

Wirst du vermutlich in den nächsten zehn Jahren noch mal umziehen?
Definitiv – sehr wahrscheinlich auch mehr als einmal. Zunächst erstmal spätestens in einem Jahr, wenn ich hoffentlich meinen Abschluss habe. In dieser Stadt hier hält mich nichts. Ansonsten werde ich sehen wohin mich der Wind – oder eher meine „Karriere“ noch so weht.

Und zuletzt: Was kotzt dich an einem Umzug am meisten an?
Einpacken ist noch okay. Aber den ganzen Krempel dann wieder auspacken und neu in die Schränke und Regale sortieren, finde ich total nervig. Hier steht immer noch eine Kiste, die ich seit zwei Jahren nicht komplett ausgepackt habe, weil ich einfach nicht weiß, wohin mit dem Zeug.

Gefunden bei Jana. – Und ihr so?

Ein Gedanke zu „Umzugs-Stöckchen

  1. nussundpoint sagt:

    Das mit der Postkarte ist ja lustig, müsste ich mal selbst ausprobieren. 😀

    Die Nuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: