Rosenmontag, eh?

Das finde ich jetzt einfach mal nicht in Ordnung.

Angefangen hat’s heute Morgen. Da war das Büro um halb zehn immer noch halb leer. „Viel mehr werden wohl heute nicht kommen, ist doch Rosenmontag!“ Ahja, gut… das lasse ich mir noch gefallen. Mal ’ne ruhige Runde auf Arbeit. Die Kantine war unglaublich leer und auch im Bus habe ich ohne Probleme einen Fensterplatz bekommen können. Schön und gut.

Doch was sich mir hier in der Stadt geboten hat, geht mal so gar nicht!

Zum einen haben einfach mal alle Geschäfte, ausnahmslos, geschlossen. Selbst die Post, wo ich extra mal vorher auf der Homepage vorbeigesurft bin, um eine entsprechende Notiz bei der Filiale zu suchen. Sogar die Reinigung hat’s gebacken bekommen, einen Hinweis zu platzieren. Da bin ich dann also erstmal umsonst zur Post vorgelaufen, in der Hoffnung endlich meine Bestellung vom heise-Shop abzuholen. Das nächste Mal gibt’s die Adresse von der Packstation, so viel ist klar. Die Öffnungszeiten sind ja auch sonst kaum vertretbar für den arbeitenden Teil der Bevölkerung.

Okay, muss ich eben noch einen Tag warten und noch mal früher als normal von Arbeit los. Die komischen Leute, die mir unterwegs in allen Stadien der Trunkenheit begegnen, blende ich gekonnt aus. IPod sei Dank. Als ich dann allerdings um die Ecke in die Simeonstraße biege und mich auf den Weg Richtung Wohnung mache, wird’s mir echt blöd.

Die Straße sieht unglaublich aus… wie, keine Ahnung, ja wie nach einem Karnevalsumzug offenbar. Das habe ich echt noch nicht gesehen. Nicht auf der Fanmeile zur WM und auch nicht am Brandenburger Tor nach Silvester. Es ist regelrecht ätzend auf dem Kopfsteinpflaster zwischen dem ganzen Dreck, Konfetti, Süßigkeitenmüll und zertretenen Plastikbechern zu laufen. Nebenbei darf man auch immer wieder wankenden Gestalten ausweichen, die es auch noch fertig bringen, blöde Kommentare oder anzügliche Sprüche loszulassen. Ja, viele laufen auch friedlich durch die Gegend und erfreuen sich an, was auch immer daran erfreulich ist. Doch es sind eben diese Ausnahmen von der Regel, die dann in die Ecke beim Müllcontainer pissen, die ein schlechtes Bild formen und in Erinnerung bleiben.

Ich bin genervt. Von dem Dreck. Von den Leuten. Von geschlossenen Geschäften.

Mag mich mal jemand diesbezüglich Aufklären? Gibt es irgendwelche sinnvollen, traditionsreichen – meinetwegen auch göttlichen – Hintergründe für das ganze Gedusel? Ich verstehe es nicht. Ist es die Legitimation vier Tage zu feiern und dabei auch noch vom Arbeitgeber frei zu bekommen?

Für Leute, wie mich, die damit einfach nicht groß geworden sind und dem nichts abgewinnen können, ist es einfach nur nervig und unverständlich. In der Grundschule und als Teen war das vielleicht noch lustig – so mit Kostümen und so. Aber jetzt?

Nun ja.

Dieser Rosenmontag hätte es doch fast fertig gebracht mir meine gute Laune zu verderben, die mich schon seit heute Morgen wie auf Flügeln durch den Tag trägt. Doch das kann er nicht. Nö, ätsch. Hm, vielleicht ein klitzekleines Bisschen. Doch der Tag ist ja noch nicht zu Ende 😉

3 Gedanken zu „Rosenmontag, eh?

  1. svuechiatrie sagt:

    „Ich verstehe es nicht. Ist es die Legitimation vier Tage zu feiern und dabei auch noch vom Arbeitgeber frei zu bekommen?“ – Ja.. genau das. Und nicht nur das! Nein, man darf sich auch besinnungslos besaufen, alles „bützen“ (küssen ^^) was nicht schnell genug wegrennt.. und wenn man im Eifer des Gefechts fremdgeht… dann lag das halt am Alkohol und an Karneval.. konnte man nix für. War das Kostüm hinter dem man sich versteckt hat 😉

    Deswegen weiger ich mich an Rosenmontag das Haus zu verlassen. Schon seit 15 Jahren 😀

  2. Kerstin sagt:

    Also ich liebe Karneval und das schon seit ich klein bin. Ich komme aber auch aus einer kölschen Familie und wurde schon im Bauch meiner Mutter zu den Zügen geschleppt. xD
    Ich finds super und wenn man mit den richtigen Leuten zusammen ist, ist das auch okay. Ich hasse aber auch das Gesaufe und das „Ups, ich bin im besoffenen Kopf fremdgegangen“-Gelaber. Das ist einfach nicht der Karneval, der er mal war, da diese coolen 16 Jährigen, die meinen, sie vertragen so viel, überhand nehmen. Das ist ätzend.

    Ansonsten hat Karneval was mit der Vorfastenzeit zu tun, da ja die meisten Leute scheinbar nochmal auf den Putz hauen, bevor sie dann 6 Wochen bis Ostern verzichten müssen. Irgendwie so ^^

    • miko sagt:

      Ich denke auch, wenn man es von klein auf „richtig“ kennt, ist es was anderes.
      Für die Kommilitonen und Freunde, die hier aus der Gegend kommen, ist der ganze Rummel auch selbstverständlich.
      Bist du eigentlich auch verkleidet richtig mit rumgezogen oder guckt man sich das nur an und freut sich? ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: