Frühstück am 3. Dezember

Aus Adventskalender No.1 gibt’s einen Earl Grey. „Mit sprudelnd kochendem Wasser aufgießen und 3 Minuten ziehen lassen.“ Hab ich mir doch tatsächlich einen Wecker gestellt. Ein Jemand hat mir mal gesagt, dass es wichtig ist.

Zu den Frosted Flakes mit kalter Milch habe ich dann den neuen Stern angefangen zu lesen. Bradley Manning, so so. Wikileaks, aha. Den Artikel werde ich wohl noch mal zur Hand nehmen und beenden. Die Schüssel ist erst mal leer.

Für einen süßen Start in den Tag lüfte ich das 3. Türchen vom  Adventskalender No.2 – eine Mini-Schokomousse Praline.

Die Aussichten für den Tag? Um die 0°C, vorerst keine Schneeflocken, aber auch keine Sonne. Die Kälte draußen kann mir nichts anhaben, ich habe Schal, Mütze, Handschuhe und Musik. Außerdem passt sie ganz gut zu dem kalten Würfel in mir, der sich Herz nennt. Die Abendplanung steht noch nicht, erstmal müssen sechs,5 Stunden Software-Engineering überstanden werden. Der Rest hängt auch irgendwie gar nicht von mir ab.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: