Hinterhalt.

Irgendwie merkt man es kaum. Und schon ist man wieder in einer Konversation gefangen, die nicht so viel Spaß macht. Oder mir zumindest derzeit nicht so in den Kram passt. Klar, persönliche Gespräche hin und her, der Partner gehört dazu und man redet über ihn oder sie.

Doch wenn sich dann beide Teammitglieder drüber unterhalten und so Sätze fallen wie:

Also, allein würde ich auch nicht wieder wohnen wollen. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Früh ist niemand da von dem du dich verabschieden kannst und abends ist es doch schön, wenn dich jemand begrüßt. Und überhaupt zusammen kochen und machen und tun und einschlafen und… leben. So allein wäre das echt einsam.

Dann zwickt es. Die Gedanken die mich dann hinterrücks überfallen und blass werden lassen. Nicht schön. Daran muss ich mich wohl auch erstmal gewöhnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: