Studium.

Niemand hat behauptet, dass es leicht wird. Studieren. Das tolle, ungezwungene, freie und wilde Studentenleben gibt es nicht, nicht mehr, nicht für mich.
Ich studiere dual. Als ich mich vor über zwei Jahren dazu entschlossen, die Bewerbungen abgeschickt und letztendlich den Vertrag unterschrieben habe, wusste ich, worauf ich mich einlasse. Dachte ich zumindest.
Unterm Strich ist es anders als ich es mir vorgestellt habe, aber irgendwie auch nicht. Es ist anstrengend. Drei Monate arbeiten, acht Stunden am Tag. Da bleibt nicht viel bei übrig für sich selbst, wenn man den Fahrweg mit einrechnet. Drei Monate in der Uni. Keine acht Stunden täglich, dafür Vorlesungsblöcke von mehreren Stunden, Übungsblätter, Projekt- und Gruppenarbeit und natürlich die Klausuren. Alle in einer Woche. Dann wieder Praxis. Immer im Wechsel, bis die drei Jahre rum sind.

Den größten Druck spürt man natürlich während der Klausuren. Es ist nicht verwerflich, wenn du es beim ersten Mal nicht schaffst. Aber die Nachklausur sollte es schon sein. Einmal im Studienjahr darfst du nur in die mündliche, ansonsten bist du raus.
Und es ist viel zu tun. Viel zu lernen. Wie überall. In jedem Studiengang, ob dual oder nicht. Nur wir müssen schreiben, komme was wolle. Und das Gefühl, wenn die Noten raus sind und da eine 5,0 steht.
Hatte ich zum Glück noch nicht.

Obwohl ich von mir behaupten würde, dass ich gut bin und mit Stress umgehen kann, ist es trotzdem jedes Mal eine große Erleichterung. Wenn es vorbei, geschafft ist und dann noch einmal, wenn die Noten da sind. Schnitt: 2,0. Zumindest im zweiten Semester. Im ersten war ich besser.

Manchmal habe ich schon gedacht: Das packst du nicht. Schmeiß einfach alles hin, dann ist es vorbei.
Nicht, weil ich zu schlecht war oder nichts verstanden habe. Einfach so. Ich dachte mir, ich fange einfach noch mal an. Ziehe zu meinem Freund und werde dort glücklich. Weniger Stress und gemeinsam wird alles sowieso gleich etwas leichter.

Und jetzt. Im dritten Semester denke ich, scheiß drauf, das ziehst du durch. Du bist soweit gekommen. Jetzt aufzugeben, das passt nicht zu mir. So bin ich nicht.
Es gibt andere, die würden so gerne und können nicht. In dieser Woche sind schon wieder zwei aus unserem Kurs exmatrikuliert worden, eine der Klausuren hat sie ausgeknockt. Web-Engineering oder Algorithmen und Datenstrukturen. Ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass ich es geschafft habe. Und das nicht mal schlecht.

Also geht es weiter, weiter und immer weiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: