Kleine Rechnerei.

Ich bin täglich 12h aus dem Haus. Meist von morgens um sechs bis abends um sechs – manchmal auch schon viertel vor. Dazu gehört die reguläre Arbeitszeit + Mittagspause (und ca. 20 Minuten „Überstunde“ – fahrplanbedingt) und natürlich die Fahrzeit von Tür zu Tür – inklusive der üblichen Verspätung oder einem kurzen Einkauf für Lebensmittel. Des Nachts versuche ich zwischen 7 – 8h Schlaf zu bekommen. Klappt nicht immer, häufig liege ich noch eine Stunde wach im Bett, weil mir der Kopf vom Tag noch schwirrt. Morgens brauche ich für aufstehen, duschen, aufhübschen+ Frühstück ca. 1h, wenn ich zu oft snooze, dann wird’s halt etwas stressiger.

Unterm Strich also: 12+8+1 = 21h

Und das bedeutet so viel wie, dass ich abends ca. 3h für mich selbst habe. Ach halt… ein bisschen Socializing hier, bügeln, waschen, putzen und kochen muss ich ja auch noch. Meistens bin ich allerdings so müde, dass ich sonst auch nicht wirklich was auf die Reihe bekomme. Ein kurzes Telefonat mit meinem Freund vorm Schlafengehen und schon ist der Tag vorbei.

Schönes Studentenleben.

4 Gedanken zu „Kleine Rechnerei.

  1. Kibeth sagt:

    Uff, klingt ziemlich anstrengend. Jetzt bekomme ich doch etwas Angst vor dem Studentenleben. Denn einen Nebenjob werde ich definitiv auch brauchen. Darf ich fragen, was du machst?
    Ich wünsche dir jedenfalls, dass es bald nicht mehr so stressig ist.

    • miko sagt:

      Hallo Kibeth 🙂
      Ich mache eine duales Studium – da gehört die Arbeit mit dazu 😉 Gewechselt wird zwischen Theorie und Praxis im dreimonatigen Rhythmus. Es ist auch nicht immer so arg anstrengend, zwar ändern sich die Arbeits- und Fahrzeiten (während der Praxis) nicht, aber nach meinem Urlaub bin ich noch nicht wieder so an das frühe Aufstehen gewöhnt. Wenn es im November dann wieder in die Theorie geht, dann habe ich auch nur noch 20 Minuten bis zur Uni – das ist entspannter 🙂

  2. nussundpoint sagt:

    Oh ja, ich denk auch immer der Tag braucht ein paar Stunden mehr.
    Hatte in letzter Zeit nicht immer die Möglichkeit mich durch alle Blogs zu klicken … die ganzen Sommerferien war ich weg, dann war mein Freund hier, dann ging es mit der Schule nach Paris.. und deswegen habe ich erst jetzt zu dir gefunden. ^^
    Hab dich aber nicht vergessen ^^

    Der Point.

  3. […] geht es mir irgendwie oft in letzter Zeit. Gerade, weil es mal wieder etwas weniger ist […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: