Programmieren.

Oh je, morgen geht’s los zum ProgrammierCamp. Zwei Tage programmieren für eine gute Note. Hört sich eigentlich echt super an. Um das auch super zu machen, bereite ich mich die Tage darauf vor.
Programmiert wird in C. Was an sich nicht schlecht ist. Doch während der letzten drei Monate habe ich an einem Visual Basic .NET Projekt gearbeitet und die Syntax beider Programmiersprachen ist sehr unterschiedlich. Zwar sind es nur kleine Macken, die sich immer wieder einschleichen, aber ärgerlich ist es schon. Musste ich mir am Anfang bei VB abgewöhnen das Semikolon am Ende jedes Befehls zu setzen, vergesse ich es nun in schönster Regelmäßigkeit. Echt nervig.
Noch dazu bin ich aus diesem strukturierten Denken raus… hört sich eigenartig an.
Bei dem Projekt ging es viel um Oberflächen, Objekte, Datenbankabfragen. Nichts, wobei man stark gefordert ist, finde ich.
Es wird endlich wieder Zeit für die Uni. Auf Vorlesungen wie Algorithmen und Datenstrukturen freu ich mich. Auch wenn ich jetzt schon weiß, dass es mich richtig doll nerven wird, da ich in solchen Dingen nicht gerade eine Leuchte bin.
Aber dafür muss ich erst mal die nächsten zwei Tage überstehen…

wish me luck.
Advertisements

Ein Gedanke zu „Programmieren.

  1. nussundpoint sagt:

    viel glück 😀
    mir klingt das zu kompliziert xD

    Der Point.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: