Ordinary Stuff.

Im Moment sieht bei mir jeder Tag recht ähnlich aus.
Langweilig? Ach wo… ^-^

Morgens ist es hier auf dem Stock fast am schönsten. Um fünf steht halt kein (normaler) Student auf und so habe ich alles für mich: Dusche, Küche, Bügelbrett.

In der Stadt ist es auch noch ruhig. Inzwischen zwar schon hell, wenn ich um sechs aus dem Haus gehe, aber es sind vergleichsweise wenig Menschen unterwegs.

Im Zug wird es dann meist etwas voller, aber dank meiner Kirsche kann ich die Fahrt mit Buch oder geschlossenen Augen auch genießen.

Die Arbeit ist ganz okay im Moment… die Praxisphase macht ihre letzten Atemzüge. Das merke ich allein daran, dass ich einiges geschafft habe, versuche das Fachkonzept auf den neuesten Stand zu bringen und einige Dinge vormerke für meinen lieben Kollegen, der dann ab 10. Mai wieder das Zepter in die Hand nehmen wird.

Im Moment arbeite ich auch viel daheim, da der Praxisbericht auch fertig werden möchte. Letzten Freitag und diesen Montag war ich komplett daheim, heute und die restlichen vier Tage werde ich zwei Stunden daheim machen.

Es macht wider meiner Erwartungen sogar etwas Spaß. ☺
Inzwischen bin ich in das Schreiben reingekommen und weiß auch, was ich schreiben kann und es kommt immer was dazu. Denn aus der ursprünglichen Aufgabenstellung haben sich im Laufe der Entwicklungen weitere Kleinigkeiten ergeben, die es aber genauso wert sind, erwähnt zu werden.
Das Werk wächst und gedeiht fröhlich vor sich hin und hier kommt der Spaß und leider teilweise auch Ärger.
Seit Beginn des Studiums schreibe ich ja Arbeiten für das Studium in LaTeX. Durch die verschiedenen Anforderungen, die jedes Dokument so hat, kommen neue Sachen dazu.
Heute habe ich mich erfolgreich mit listings beschäftigt und referenzier im Text sogar auf einzelne Zeilen des Quelltextes. *stolz*
Ich denke, dass ich auch auf die gewünschte Seitenzahl komme, mit Präambel und Anhang sogar auf mehr, aber das zählt ja nicht wirklich.
Ende der Woche möchte ich fertig sein, da das Ganze ja auch noch „Korrekturgelesen“ werden sollte, wenn mancher es auch nicht komplett inhaltlich versteht, so kann er doch wenigstens auf Ausdruck und Rechtschreibung achten.
Nah, Interesse? *lach*

Das da oben ist übrigens mein toller Übergangsausweis, da ich meinen richtigen intelligenterweise heute nicht mit hatte. Der befand sich noch im Mantel, für den es ja inzwischen viiel zu warm geworden ist.
Morgen darf der Kleine wieder zum Empfang wandern und ich kann mir im Casino einen Fruchtsaft gönnen *insider*

Und wenn ich nicht gerade dusche, die Bentôbox befülle, Zugfahre, esse, arbeite, trinke oder schreibe, gucke ich ein oder zwei Folgen One Tree Hill, telefoniere mit meinem Freund oder schlafe.

Langeweile? Nö, ich denk nicht.
Am Wochenende gibt es genug Abwechslung… ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: