Zeitgeschehen.

Man merkt richtig, dass die Osterferien vorbei sind.
Zu den Stoßzeiten morgens um nach Feierabend ist der Zug jetzt wieder proppe voll.
Allerdings – ich will nichts beschreien – hält er seinen Zeitplan (noch) ein und nach ca. einer Stunde Fahrzeit steige ich da aus, wo ich hinwill und muss nur noch ins Büro laufen.

Dass ich in den Arbeitszeiten an einen Zug gebunden bin, sieht man auch sehr schön auf meinem Zeitnachweis.

Von letzter Praxisphase:

Und von letzter Woche:
Natürlich alles ohne Zeitkorrektur. Dann wär’s ja nicht mehr bemerkenswert. *wink*
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: