Take a Book.

So ganz untypisch für mich, bin ich heute Morgen ohne größere Vorbereitung aufgebrochen.
Und zwar zu einem Laden in der Nachbarstadt, der für mich ein kleines Paradies ist: ein Antiquariat.
Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, sonst hätte ich von diesen unzählbaren Büchern in Regalen und Stapeln Fotos gemacht. So ein Laden ist einfach grandios für jemanden wie mich, wo ich doch an keinem Buchladen vorbeigehen kann und jedes Mal enttäuscht bin, dass Bücher doch so teuer sind.
Das Antiquariat erstreckt sich auf sagenhafte drei Etagen und hat so ziemlich zu jeden Thema was zu bieten… es fängt ganz banal mit Naturwissenschaften und natürlich der üblichen Belletristik an, weiter zu Büchern aus und über verschiedene Länder rund um den Globus; Philosophie, Kunst, Musik… Jura, Sprachwissenschaften und und und. Ich bin überall mal durchgestreift, habe aber bei weitem noch nicht alles entdeckt und werde mich mit Sicherheit noch das eine oder andere Mal dahin verirren.

Insgesamt habe ich sechs Bücher erstanden, wobei nur eines für mich ist.
Ich lese ja im Moment mal wieder sehr viel Fantasy und da gab es leider nicht so viel Auswahl.
Die anderen Bücher sind Ostergeschenke, für meine Mama, meine Oma und meinen Opa. Mein Papa liest zwar auch, aber so selten und wenig, dass es an Sinnlosigkeit grenzt ihm ein Buch zu schenken. Über Gärten oder Hausbau habe ich leider nichts passendes gefunden *lach*
Zwei Bücher sind für mein Wichtelkind. Ich hoffe, sie nimmt mir nicht übel, dass die Bücher secondhand sind. Als ich mich in die Ecke verirrt hab, die ich normalerweise nicht länger als ein paar Sekunden angesehen hätte, hab ich mich an ihre Interessen erinnert, diese beiden Bücher gefunden und fand den Klappentext total süß, dass ich hoffe, so einen guten Mix aus eigener Intention und ihren Vorlieben gefunden zu haben.

Ein wenig schade ist es schon, dass mich die anderen Bücher verlassen, da ich sie teilweise auch selbst lesen würde.

Meine Beute in Reihenfolge der Entdeckung:

Titel Autor Für…
nijura – Das Erbe der Elfenkrone Jenny-Mai Nuyen miko ☺
Gold und Eisen – Bismarck und sein Bankier Bleichröder Fritz Stern Opa
Dschungelkind Sabine Kuegler Mama
Das Bernstein-Amulett – Geschichte einer Familie aus Deutschland Peter Prange Oma

Auf meines bin ich schon sehr gespannt, die Autorin ist eine junge Frau, die den Roman bereits mit sechzehn geschrieben hat.
Bei den anderen für Familie & Wichtelkind liege ich hoffentlich auch nicht so falsch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: