Monthly Archives: Juli 2010

Überraschung!

Hab ich gezwitschtert. Kurz nachdem ich nach Hause gekommen bin. Leider musste ich mich da noch etwas gedulden, da zunächst noch eine Ladung weiße Wäsche in die Maschine gestopft werden wollte.
Ich hab ja eigentlich noch gar nicht damit gerechnet und muss sagen, dass meine Wichteline ein hervorragendes Timing hat!

Nach dem Öffnen des Päckchens musste ich zunächst ein bisschen Füllmaterial beseitigen und zum Vorschein kamen wie zu sehen ein paar “Kleinigkeiten”:

Zu allererst hatte ich das Lesezeichen in der Hand (es ist flauschig auf der Rückseite *hihi*). Das finde ich wirklich toll, dass mir die Wichteline ein – ich vermute sogar selbstgemachtes! – Lesezeichen mitgeschickt hat. Jetzt habe ich auch endlich ein schönes Lesezeichen hier ☺
In der beigelegten Karte wird mir nebst schönem Spruch beim Lesen und Naschen viel Spaß gewünscht.
Genascht habe ich sogar schon *ohje* Bekommen habe ich nämlich eine weiße Schokolade (meine liebste Sorte) mit Jogurt & Cranberry. Hmmmm, lecker!

Und das wichtigste: Ich hab’s zuerst gar nicht gesehen, aber es waren sogar drei liebevoll verpackte Bücher dabei. Und zwar darf ich mich demnächst in die Welt der schwarzen Magier begeben.
Genau, ich habe die Black Magician Trilogy von Trudi Canavan bekommen:

  • Book One: The Magicians’ Guild
  • Book Two: The Novice
  • Book Three: The High Lord
Ich bin wirklich schon sehr gespannt auf die Geschichte, die Sonea erlebt und auf die Welt von Kyralia.
Vor allem, da die Trilogie schon seit einigen Jahren auf meiner Lese- bzw. Wunschliste steht!
Und meine Wichteline habe ich nach ein bisschen Suchen auch gefunden:
Vielen, vielen Dank liebe Silly für die tolle Überraschung, die du mir mit deinem Päckchen bereitet hast!
So wird die tägliche Fahrt zur Arbeit um einiges angenehmer werden.

Inside 7.

Inside 7.

Immer mittwochs. Eine Aktion von nebenbeibemerkt.de

Die Gedankenvorgabe gibt’s in fett, meine Ergänzungen normal.



Aus der Küche gibt es zur Zeit viel Fertiges, da ich wenig Motivation zum Kochen habe.
Bücher sind meine Rückzugsmöglichkeit.
Ich bin dankbar für Urlaub. Nur schade, dass es noch so lange hin ist.
mein Leben ist anstrengend und kompliziert. Doch es kommen auch wieder bessere Zeiten.
Ich müsste aufräumen. Am Montag wird umgezogen.
Mein Glück ist, dass ich so einen wunderbaren Freund habe.
Ich wünsche mir etwas Sonnenschein. Es regnet hier seit Tagen.


BWL.

Nachdem die Matheklausur gestern nun gar nicht so verlaufen ist wie erwartet, bleibt trotzdem nicht viel Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen.
Der muss nämlich jetzt in den BWL-Topf eintauchen.
Ich seh’ ja noch nicht so richtig das Licht am Ende des Tunnels, aber auch das ist bald vorüber.

Momentan geht’s gar nicht voran. Furchtbar… Feasibility-Analyse, langfristige risikoadjustierte Netto-Eigenkapital-Rentabilität, PPS, Marketing, Informationssysteme und und und… was für ein “Laberfach”, ist ja so gar nichts für mich.

ticktack #29 (19.07. – 25.07.)

Uni.
Das war sie also: die letzte Woche unseres zweiten Theoriesemesters. Anders als im letzten Semester mussten wir auch noch ordentlich was machen und haben am Mittwoch die zweite Klausur geschrieben. Gelernt wird natürlich immer noch fleißig. Gestern – am Sonntag – hat sich noch mal unsere Lerngruppe getroffen. Bald ist der ganze Spuk auch wieder vorbei.

miko.
gestresst. genervt. verwirrt. gelangweilt. müde. unmotiviert. deprimiert.
Die ganze Palette, leider nur in dunklen Tönen.

Entdeckt.
Das Video unseres Projektmanagement-Film-Teams: Drivan.
Pillow Designs (meine Favoriten: Comfort-U und Boyfriend ^-^). Eine epische Hommage an Bruce Willis. dubistterrorist. Neu im Feedreader: biestchen.

gelesen.
Nachdem ich “Elfenfeuer” vorgestern ausgelesen habe und am Samstag mir noch in der Bibliothek den nächsten Teil geholt habe, geht es direkt weiter mit “Die Macht des Elfenfeuers”.

Déjà-vu.

So etwas krankes, echt….

Eigentlich wollte ich schon längst im Bett sein. Doch ich hatte grad so ein krasses Déjà-vu. Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass mir das noch nicht passiert ist. Meistens habe ich das, wo ich denke, dass es mir schon mal passiert ist, geträumt. Das war dann wieder einer der Träume, der so verdammt realistisch ist, dass ich selbst kurz nach dem Aufwachen nicht bemerke, dass das nicht real war und es mich noch den ganzen Tag beschäftigt.
Gefühle. Gedanken. Gesagtes. Geschriebenes.
Verzwickte Situationen. Ohne zu wissen, was ich sagen oder tun kann.
Damit alles besser wird. Wieder gut. Einfach in Ordnung.
Ein gerades Weltbild oder zumindest ein schiefes, mit dem man leben kann.

Das war grad wieder so eine Situation.
Es fühlt sich so komisch an.
Was soll ich tun?

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.